Miriam Braun berichtet aus Gilroy (California / USA)
Besucht uns auf:

Hey Leute.

Meine Name ist Miriam Braun und ich habe das letzte Schuljahr in Gilroy, Kalifornien verbracht.

Bevor ich nach Gilroy geflogen bin, war ich mit der Organisation 5 Tage an der Ostkueste. Wir waren in New York, Washington und Philadelphia. Die Staedte waren super toll! Einfach ueberwaeltigend, besonders New York.

Als ich endlich bei meiner Gastfamilie in Gilroy, CA angekommen bin war ich total neugierig auf mein neues zu Hause. Das Haus war gemuetlich, ich hab mich sofort wohl gefuehlt. Meine Gastfamilie war super nett und ich wurde sehr freundlich aufgenommen. Vieles war anders und ungewohnt aber man gewoehnt sich relativ schnell an die neue Umgebung, die Familie, Leute.

Natuerlich musste ich auch durch den „Kulturschock“ gehen und dann kommt eine Zeit, in der man sich am liebsten wieder in einen Flieger Richtung Heimat setzen wuerde, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass fast jeder durch ein Tief gehen muss. Es wird immer diese Zeit geben, wo man sich alleine fuehlt, es ist schwer Freunde zu finden und man kommt nicht zurecht. Aber dann geht’s echt nur ums Durchhalten, nicht aufgeben. Solange man weiterhin Leute anspricht, versucht in Kontakt zu kommen mit Mitschuelern entwickelt sich das von alleine. Bei mir hat es auch eine Weile gedauert, aber jetzt kann ich sagen, dass ich so wunderbare Freunde in Gilroy gefunden habe und so viele tolle Menschen kennengelernt habe, dass ich einfach nur dankbar bin und jede Minute in der es mir schlecht ging, auf grund sozialen Luecken etc, vergessen ist.

Meine Gastfamilie war sehr reiselustig und deshalb haben wir es auch vom suedlichsten Teil Kaliforniens, San Diego, bis in den Norden nach Seattle geschafft. Hollywood, Los Angeles, Monterey, San Fransisco (dort war ich besonders oft ;) ), Portland, (Oregon) u.v.m., war natuerlich auch drin. Ich hatte auch die Chance Las Vegas zu sehen. Fuer all die tollen Staedte und Dinge, die ich sehen durfte bin ich sehr dankbar!

Meine Schule dort fand ich auch super. Ich hab’s einfach geliebt mit meinen Freunden in den Pausen rumzu albern, aber auch manchmal ernste Gespraeche zu fuehren. Ich war im Color Guard Team, der Marching Band, in Choeren und teilweise in der Jazz Band. Das alles hat mir super gefallen!             Schulaktionen wie sogennante`Rallies`, Schulbaelle, spirit weeks etc. haben immer sehr viel Spass gemacht.

Mein Tip an euch; zoegert gar nicht erst, wenn’s um ein Auslandsjahr geht. Solch eine Erfahrung ist so unglaublich kostbar, ihr werdet es nie bereuen!

Geniesst das Leben!

Eure

                                               Miri

 

Fotos zu diesem Bericht

Seite: 1